Naturheilpraxis Andrea Iff Heilpraktikerin

Augenakupunktur Prof. John Boel

 

Augenakupunktur nach Boel (nach Prof. Dr. John Boel aus Aulum/Dänemark).

 

In meiner Praxis biete ich die Augenankunktur nach Prof. John Boel an. Ich habe die Methode bei ihm erlernt und bin in der Lage sie fachgerecht durchzuführen. Es wurden bisher weltweit etwa 20 Millionen Patienten mit vielen verschiedenen Augenerkrankungen durch Boel und seinen Studenten behandelt.

 

Es handelt sich hierbei um ein neuartiges Akupunktursystem, das bei der Behandlung von chronischen, unheilbaren Augenleiden zur Anwendung kommen kann. Diese Form der Akupunktur hat nichts mit der Behandlung von Augenerkrankungen mittels der Akupunktur nach der TCM zu tun. Es ist ein völlig eigenständige Therapieform und funktioniert nicht über das bekannte System der Meridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin. 

 

Weiterhin unterstütze ich bei Bedarf die Therapie der chronischer Augenerkrankungen individuell mit weiteren naturheilkundlichen ergänzenden Verfahren, insbesondere mit der Orthomolekularen Medizin und in Hinblick der Mitochondrien- Medizin.

 

Das Verfahren

 

Selbstverständlich werden keine Nadeln ins Auge gesetzt. Bei diesem Verfahren der Augenakupunktur werden bestimmte Punkte vor allem an der Stirn, den Händen und Füßen, sowie an den Knien, mit Nadeln stimuliert. Die Augenakupunktur nach Boel enthält Anteile aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und aus der japanischen ECIWO-Methode, der koreanischen Akupunktur sowie NPSO (= Neue Punktuelle Schmerz- und Organtherapie). Es ist eine der modernsten Mikro-Aku-Punkt-Systeme nach Rudolf Siener. Auch Einflüsse der Akupunkturverfahren aus Sri Lanka sind in diesem neuartigen Akupunktursystem wieder zu finden. Die Augenakupunktur nach Boel vereint diese verschiedenen Methoden nach einem speziellen System, um den größtmöglichen Effekt für den Patienten zu erzielen.

 

Die Therapie

 

Boels Grundschema beinhaltet eine intensive Basis-Akupunktur über 10 Behandlungstage mit täglich zwei Akupunktursitzungen mit jeweils 30 Minuten, insgesamt 20 Akupunktursitzungen. Zwischen den beiden Sitzungen ist eine Pause von etwa einer Stunde. Das heißt, Sie müssen pro Tag etwa 2 Stunden einplanen. Die zweite Sitzung am selben Tag steigert den Erfolg des Verfahrens, hierbei werden völlig neue Punktkombinationen gestochen. Die Grundbehandlung soll nach Möglichkeit für zwei Wochen ohne Unterbrechung durchgeführt werden (Montag bis Freitag). Anschließend sind weitere Therapiesitzungen, je nach Erkrankung, individuell zu vereinbaren.

 

Gerne können Sie mit mir persönlich Kontakt aufnehmen, ich berate Sie in Ihrem konkreten Fall über Therapie, Aussichten, Ablauf und Kosten.